Retro Sideboards: Jetzt sind die 70er auch zu Hause wieder eingezogen!

retro sideboards
source: Maison du Monde; Instagram/artemest

Sideboards waren eine Zeit lang so gut wie ausgestorben. Der Grund: Ikea lief der Interior-Welt den Rang ab. Plötzlich wollte niemand mehr die eigene Wohnung mit langlebigen Unikaten dekorieren. Billige, einfache Möbel, die sofort zum Mitnehmen bereit standen und keine Schreiner-Ausbildung für den Aufbau erforderten trafen den Nerv der Zeit. Und auch die Namen sind mittlerweile jedem ein Begriff. Das Billy-Regal fast schon auf einer Bekanntheitsebene mit dem Egg-Chair von Arne Jacobsen.

Der Nachteil: Dieses Ikea-Phänomen führte dazu, dass beinahe jede Wohnung irgendwie gleich aussah. Zumindest, wenn es um die entsprechende Zielgruppe im Alter von 16 Jahre bis 40 Jahre geht. Kein Wunder also, dass gerade ein Gegentrend einsetzt, der alte Designs und Vintagestücke wieder aufleben lässt und manche sogar zu echten Kultpieces werden lässt. Von welchen wir da genau sprechen? Von Sideboards im Retro-Look.

So cool sind Retro Sideboards

Natürlich nicht im typischen 70er Jahre Kombi mit sämtlichen Orange Tönen und Paisleymustern. Sondern modern interpretiert und gerne abgestimmt auf aktuelle Trends wie Samtstühle, Goldakzente, Naturmaterialien oder ganze Stilrichtungen wie den Industrial Look oder auch im Kontrast zum Gründerstil mit Stuckdetails an den Decken und Wänden.

Sogar in eher kleinen Räumen, die mit Holzbalken durchzogen sind, wie man sie noch in alten Fachwerkhäusern findet passen Retro Sideboards hervorragend. Sie sind eben wahre Alleskönner – perfekt fürs Schlafzimmer, Wohnzimmer oder den Flur –, die sich mittlerweile zu jedem Einrichtungsstil kombinieren lassen und auf subtile Art und Weise ihren Vintage-Charme versprühen.

source: Impressionen

Doch das beste: Diese Stücke sind eben keine Ikea-Teile, die maximal drei Umzüge überstehen. Sie lassen sich problemlos weitervererben und überdauern oft mehrere Generationen. So werden Retro Sideboards auch noch auf eine ganz andere Art zu wahren Liebhaberstücken.

Noch mehr Tipps und Trends zum Thema Interior und Living findest du übrigens hier 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.